Dernbach feiert neuen Schützenkönig

veröffentlicht um 13.12.2009, 10:20 von Schützengesellschaft Dernbach

Beim Königsschießen ermittelte die Schützengesellschaft Dernbach ihre neuen Schützenkönige. Nach rund viereinhalb Stunden schoss Detlef Braun, seit vier Jahren Vorsitzender des Vereins, den Holzadler vom Pfahl. Zum Jungschützenkönig wurde Florian Marx gekürt. Um den 25 Meter entfernt aufgestellten, stilisierten Vogel vom Pfahl zu schießen, brauchten die neun teilnehmenden Schützen 396 Schuß mit ihren kleinkalibrigen Sportgewehren. Die Jugendschützen, von denen sich acht ernsthaft beteiligt hatten, erreichten ihr Ziel nach 156 Schuß. 

"Den Adler hat wie immer Marco Schmidt mit viel Liebe und Können hergestellt", erzählt Klaus-Peter Steffens, der Kassenwart der Dernbacher Schützengesellschaft. Das Königsschießen habe großen Spaß gemacht und sei bis zum Schluß spannend geblieben, sagte Schmidt. Der neue Schützenkönig Detlef Braun sagte über seinen Erfolg: "Sicher habe ich mich gefreut. Aber ich bin nicht der Typ, der Luftsprünge macht. Es ist einfach schön, am Wettschießen teilzunehmen und das Ziel zu erreichen. "Allerdings sei der Adler beim entscheidenden Schuß so zugerichtet gewesen, dass sein Schuß einfach der letzte hätte sein müssen. Braun ist zum ersten mal Schützenkönig und wird zusammen mit Florian Marx beim Schützenfest am Samstag, 26. August, 17.00 Uhr, bei der Königsparade der Öffentlichkeit präsentiert. Zu Parade und Platzkonzert spielt der Musikverein "Frisch Frei Dernbach" auf. 

98 Prozent Fleiß, zwei Prozent Talent, Geschicklichkeit und ein gutes Körpergefühl für das richtige Stehen machen einen guten Sportschützen aus, erklären Braun und Steffens. Interessierte können die Dernbacher Schützen jeden Samstag zwischen 14 uns 16 Uhr im Schützenhaus besuchen, um sich zu informieren. Gegründet 1968 hat die Schützengesellschaft Dernbach inzwischen etwa 100 Mitglieder. Die zuvor amtierenden Schützenkönige, Jürgen Ebert und Sven Pfeil, hatten das diesjährige Königsschießen eröffnet. 

(pk) WesterwälderZeitung Nr. 193 vom 21.08.2006