Königsschießen und Schützenfest der Schützengesellschaft Dernbach 1968 e.V. 2014

veröffentlicht um 08.10.2014, 01:26 von Michael Schmidt

Der Höhepunkte im Vereinsjahr eines jeden Schützenvereines ist zweifellos das Königsschießen und das Schützenfest. So auch bei der Schützengesellschaft Dernbach 1968 e.V..

Bei bestem Wetter startete am 23.08. das Königsschießen mit 11 Teilnehmern.

Jeder Schütze hatte zwei Schuß, dann kam der nächste Schütze an die Reihe. Geschossen wurde mit einem KK-Präzisionsgewehr im Kaliber .22lfb.

Der amtierende König, Klaus Peter Steffens, eröffnete mit dem ersten Schuß das Königsschießen 2014 und konnte mit seinem zweiten Schuß den ersten Volltreffer erzielten. Zuerst wird auf ein dem Königsvogel umgebundenes Nagellackfläschchen geschossen, damit der auch sonst sehr dekorativ bemalte Königsvogel noch etwas „Farbe“ bekommt.

Dieses Jahr war der Königsvogel aus etwas weicherem Holz gezimmert und leistete nur geringe Gegenwehr! Es wurden 278 Schuß benötigt, um alle Würdenträger zu bestimmen und der Schützenkönig feststand.

Während im und um das Schützenhaus die bekannte fleißige SG-Mannschaft um Lotti und Rita für die Geselligkeit und Verpflegung der Teilnehmer sorgte, kam es auf dem Schießstand zu einem spannenden Wettkampf mit folgenden Ergebnissen: 16. Schuß, linke Kralle, Detlef Braun, Ransbach-Baumbach; 19. Schuß, rechte Kralle, Toni Püsch, Dernbach; 76. Schuß, linker Flügel (2. Ritter), Klaus Breibach, Zimmerschied; 170.  Schuß, rechter Flügel (1. Ritter) Klaus Peter Steffens, Koblenz

Um die Königswürde traten noch Björn Holzheimer, Montabaur und Stefan Blümel, Dernbach an.

Die Bedingungen wurden nun extrem erschwert, da ein regelrechter Platzregen einsetzte und kaum noch klare Sicht vorherrschte. Trotzdem schossen beide Kandidaten nun abwechselnd auf die Holzstange, auf der der Königsvogel befestigt war. Das glückliche Ende hatte mit dem 278. Schuß Stefan Blümel für sich und der Schützenkönig des Jahres 2014 stand fest. Stefan Blümel wurde damit genau 20 Jahre nach seinem letzten Erfolg, damals noch als Jungschützenkönig, die höchste Ehre zuteil  und führt damit eine lange Familientradition erfolgreich weiter.  Der Vereinsvorsitzende, Michael Kasper, nahm die Proklamation vor, nachdem der bisher amtierende Schützenkönig seine Kette und die beiden Ritter ihre Ritterschnur zurückgegeben hatten.

Als Höhepunkt des Königsschießens erhielt der Schützenkönig 2014, Stefan Blümel, als Zeichen seiner Königswürde, die Königskette umgelegt. Die Vereinsmitglieder ließen ihren neuen König abschließend mit einem dreifachen „Gut Schuss“ hochleben, ehe man den Tag im gemütlichen Rahmen mit dem hervorragenden, traditionellen Königsessen ausklingen lies.

Auch auf diesem Weg noch einmal herzliche Glückwünsche dem neuen König und seinen Rittern, verbunden mit den Wünschen für ein schönes Königsjahr.

Allen Beteiligten, insbesondere den Helfern, welche durch ihren Einsatz erheblich zum Erfolg dieses Tages beigetragen haben, herzlichen Dank!

ą
Michael Schmidt,
08.10.2014, 01:26
Comments