Die Schützengesellschaft Dernbach ist Mitglied im Bundesfachverband für Sportschießen DSU (Deutsche Schießsportunion).

DSU

Deutsche Schießsport Union

Link: www.d-s-u.de


Gründung: Die Deutsche Schießsport Union e.V. (DSU) wurde 1984 von Erich Monreal mit 23 Unionsrats-Mitgliedern und 2 Vereinen gegründet.

Aufbau: Zentrale Verwaltung in 56575 Weißenthurm, Rheinland-Pfalz
keine Landesverbände, Schießsportzentren
 
Führungsstruktur: Die Mitgliedsvereine wählen über Delegierte den Unionsrat auf 6 Jahre, der wiederum das fünfköpfige Präsidium auf 5 Jahre wählt. Das Präsidium setzt die Beschlüsse der Delegiertenversammlung in Absprache mit dem Unionsrat um.

Mitglieder: 220 Ortsvereine und ca. 470 Einzelmitglieder bilden die Basis von derzeit 12.000 Mitgliedern, Tendenz steigend!
  
Schießsport: Die DSU bietet dynamische, abwechslungsreiche und anspruchsvolle Wettbewerbsdisziplinen in allen Bereichen des Großkaliberschießens an. Ein besonderer Schwerpunkt liegt hier im dynamischen Mehrdistanz schießen und dem praktischen Flintenschießen.

  
Besonderheiten:       Bei der DSU werden bis auf die Kurzwaffenkaliber  6,35 mm; 7,65 mm und 9 mm kurz alle Kaliber zu DSU-Wettbewerben zugelassen, die in 8 Kaliberklassen für Kurzwaffen und 8 Kaliberklassen für Langwaffen und eine Flintenkaliberklasse eingeteilt sind. 

Als einmalig in der bundesdeutschen Schießsportlandschaft dürfte die Ligarunde der DSU angesehen werden. Dies ist ein bundesweiter Wettbewerb, der von Oktober bis März auf den Schießständen der DSU- Ortsvereine durchgeführt wird. Der Schütze schießt hierbei jeden Monat 1 Wettkampfergebnis in der entsprechenden Disziplin, die er ausgewählt hat. Die Teilnahme an mehreren Disziplinen ist möglich. Diese Ergebnisse werden zur Zentralverwaltung der DSU gemeldet und auf Bundesebene ausgewertet. 

Neben der Ligarunde stehen die Vereinsmeisterschaften und regionale Wettbewerbe. Die Höhepunkte des Sportjahres bilden das Pokalschießen im September eines jeden Jahres sowie die alljährliche Deutsche Meisterschaft im Mai. Hierbei werden in der Masterwertung die besten DSU-Schützen ermittelt.


BDS

Bund Deutscher Sportschützen 1975 e.V.

Link: www.bds.de

Der BDS ist nach dem Deutschen Schützenbund (DSB) der zweitgrößte Sportschützenverband in Deutschland. Vorwiegend wird das sportliche Großkaliberschießen mit Kurz- und Langwaffen betrieben.

Der BDS ist ein junger und dynamischer Verband. Dies drückt sich durch die vielen interessanten Schießdisziplinen aus. Diese Disziplinen wurden durch die Wünsche und Anregungen der aktiven Schützen gestaltet. Der BDS wird sich auch künftig immer an den Wünschen der Schützeninnen und Schützen orientieren. Deshalb wird die Sportordnung immer wieder überarbeitet und den Bedürfnissen angepasst. Diese Eigenschaft des BDS ist ein Garant für Aktualität und Schützennähe.

Ein weiterer Aspekt für die Attraktivität des Verbandes sind die Zuwachszahlen bei den Mitgliedern. Der BDS verzeichnet einen Anstieg der Mitgliederzahlen von zehn Prozent pro Jahr, in der Sportart IPSC-Schießen sogar bis zu 20 Prozent.

Unser Verband gehört drei internationalen Sportschützenverbänden an. Einmal der International Practical Shooting Confederation (IPSC), dann der International Metallic Silhouette Shooting Union (IMSSU) und der World Field Target Federation (WFTF). Die IPSC betreibt das dynamische Bewegungs- und Parcours-Schießen und hat mehr als 90 Länder als Mitglieder. Die IMSSU betreibt ein statisches, reines Präzisionsschießen mit Klein- und Großkaliberwaffen auf Metallsilhouetten, die auf Entfernungen von 25 bis 500 Meter getroffen werden müssen. Die IMSSU ist in über 20 Ländern vertreten. Die WFTF hat derzeit 31 Mitgliedsländer. Geschossen wird mit Luftgewehren auf Klappziele. Diese haben eine Öffnung von 15 bis 40 Millimetern. Treffer werden gewertet, wenn durch diese Öffnung ein Auslöser getroffen wird, der das Ziel umklappen lässt.

Wenn man die Teilnahme an Wettkämpfen betrachtet, und sie im Verhältnis zur Mitgliederzahl des Verbandes setzt, kann der BDS als sehr aktiver Schützenverband bezeichnet werden.

Was bietet der BDS?

Der Bund Deutscher Sportschützen bietet den interessierten Großkaliberschützinnen und -schützen die Möglichkeit zur Ausübung ihres Hobbys. Er hat eine einheitliche und überregionale Sportordnung erstellt, auf deren Basis die Meisterschaften von der Vereinsmeisterschaft bis hin zur Deutschen Meisterschaft ausgetragen werden.

Aufgaben des Verbandes

Eine der wichtigsten Aufgaben, neben der Organisation und Durchführung von Schießsportwettbewerben, ist die Vertretung der Schützeninteressen vor dem Gesetzgeber. Der BDS versucht im Rahmen der ihm möglichen Wege einen Einfluss auf die Gesetzgebung zu nehmen. Dies erfolgt durch Gespräche mit Verantwortlichen und durch Publikation in der Presse. Der BDS...

...erstellt eine überregionale Sportordnung.

...richtet Deutsche Meisterschaften und Bundespokalschießen aus.

...richtet internationale Wettbewerbe aus

...arbeitet eng und freundschaftlich auch international mit anderen Verbänden zusammen

...kümmert sich um die notwendigen Änderungen der Schießstandbaurichtlinien

...berät Polizeibehörden bzw. die Ordnungsämter in Erlaubnisangelegenheiten

...berät Vereine und Landesverbände in Satzungsangelegenheiten

...berät seine Mitglieder schieß- und waffentechnisch

...ist aktiv im Forum Waffenrecht tätig

Untergeordnete Seiten (1): Liga